Latest news

img_0737Nach dem bitteren Ausfall im letzten Rennen des Norddeutschen ADAC Kart Cup in Fassberg, strebte Luca Köster am vergangenen Wochenende nach Wiedergutmachung. Beim Saisonfinale in der Motorsport Arena Oschersleben dominierte der im-racing-Pilot vom Start weg das Geschehen und strich letztlich 75 von insgesamt 75 möglichen Punkten für die Gesamtwertung ein. Für ihn stellte das Event damit einen versöhnlichen Abschluss der Saison in der Regionalserie dar.

„Das was in Fassberg kurz vor Schluss passiert ist, ist einfach nur bitter. Ich werde das aber nun abhaken und versuchen hier in Oschersleben wieder meine Qualitäten unter Beweis zu stellen“, gab er sich kämpferisch. Gleich im Zeittraining verwies er seine Konkurrenten in die Schranken und gewann mit deutlichem Vorsprung. „Ein toller Start und wichtig für das Selbstvertrauen“, beschrieb Luca den Start von der Pole.

Von der bestmöglichen Ausgangslage aus ging es dann in den ersten Renndurchgang. „Die Strecke war vereinzelt noch etwas nass, da musste ich vorsichtig sein“, gab der 19 Jahre alte Racer zu Protokoll. Unbeirrt raste der vom Schmierstoffunternehmen Classic Öl aus Hoya unterstützte Pilot um die Kurven. Am Ende stand ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg zu Buche.

Auch in der Folgezeit war Luca in der Magdeburger Börde nicht zu Bremsen. Mit der schnellsten Rennrunde gewann er auch das zweite Rennen ohne Probleme und war auf Kurs. „Bisher läuft es richtig top für mich. Ich hoffe das bleibt auch im letzten Lauf so“, freute sich Luca. Der letzte Wertungslauf in Sachsen-Anhalt bot den zahlreichen Zuschauern in Oschersleben das gleiche Bild. Luca Köster drückte auf das Gaspedal und ließ der Konkurrenz keine Chance. „Einfach perfekt hier die maximale Punktzahl erreicht zu haben, ich freue mich riesig und denke, dass wir gezeigt haben wozu wir imstande sind“, jubelte er.

„Heute hat einfach alles gepasst – schade, dass das nicht immer so ist und war“, zwinkerte Luca am Sonntagabend. Durch den tollen Auftritt in Oschersleben behauptete Luca seinen dritten Platz in der Gesamtwertung. „Mit den Eindrücken aus Oschersleben bin ich letztlich zufrieden. Schade, dass die Saison nicht noch ein bisschen weiter geht – ich bin am Ende nur vier Punkte hinter dem Führenden“, ärgerte er sich ein wenig über die verpasste Titel-Chance.

Nichtsdestotrotz wird Luca versuchen an diese Top-Performance anzuknüpfen und in den kommenden Rennen das gleiche zu leisten. Zum ADAC Kart Masters Finale in Wackersdorf reist Luca v0m 17.-18. September gemeinsam mit seinem im-racing-Team. In der stärksten Kartrennserie Deutschlands peilt der Niedersachse zum Finale die Top-Fünf bei den X30 Senioren an.

IMG_0596Auf einen starken Auftritt in der Motorsport Arena Oschersleben blickt der Bücker Luca Köster zurück. Am  letzten Wochenende startete er dort beim Doppelevent des Norddeutschen ADAC Kart Cup und ADAC Kart Cup und sichere sich bei starker Konkurrenz die Pole-Position und einen Laufsieg. (mehr …)

IMG_0554kleinDer Erftlandring in Kerpen war am vergangenen Wochenende Schauplatz des ADAC Kart Masters. 170 Fahrerinnen und Fahrer traten beim Halbzeitrennen der stärksten Kartrennserie Deutschlands an und lieferten sich packenden Rennsport. In der Klasse X30 Senior sorgte der Bücker Luca Köster für Furore. (mehr …)

IMG_9010kleinIm Motodrom Belleben fand am vergangenen Wochenende der nächste Lauf des Norddeutschen ADAC Kart Cup statt. Gemeinsam mit dem Ostdeutschen ADAC Kart Cup traft der Niedersachse Luca Köster auf starke Konkurrenz in der Klasse X30 Senior. (mehr …)

Luca_Koester_2Auf den Bücker Luca Köster wartete am vergangenen Wochenende der zweite Lauf des ADAC Kart Masters. Im bayerischen Ampfing wollte der Norddeutsche attackieren, erlebte am Ende aber zweitgeteilte Rennen. Am Samstag gehörte er zu den Besten – Sonntag fehlte leider der nötige Speed zu den Top-Ten. (mehr …)